Menu
18.10.2010
Karsten Klepper: CORPORATE SENSES - Institut für integrierte multisensorische Markenbildung

Karsten Klepper: CORPORATE SENSES - Institut für integrierte multisensorische Markenbildung

Wie fühlt sich Freude an und wie schmecken Neugier oder Glück?

Corporate Senses, Institut für integrierte multisensorische Markenbildung, hat einen revolutionären Ansatz für eine ganzheitliche Markenentwicklung für alle Sinne entwickelt. Das Besondere an diesem Konzept: Die einzigartige Methodik übersetzt einen Markenwert auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse in alle fünf Sinnesebenen. Denn Menschen nehmen Marken schneller auf und integrieren sie schneller in ihrem Gedächtnis, wenn alle fünf Sinne angesprochen werden.

Dazu Karsten Klepper, der zu den Pionieren der multisensorischen Markenentwicklung gehört und als Experte der integrierten Markenbildung gilt: "Neue Produkte müssen Käufer trotz täglicher Informationsflut und zahlreicher Me too-Angebote nicht nur sofort überzeugen, sondern auch nachhaltig in Erinnerung bleiben."

Emotionalisierung und Substituierbarkeit von Marken stellen Unternehmen in der Praxis vor komplexe Herausforderungen. Karsten Klepper, der auch Speaker beim INA-Forum ist, stellt daher die Frage, "Können Verbraucher Glück schmecken, Kompetenz riechen oder Beständigkeit hören?" Die bisherigen Ansätze von Unternehmen, ihre Marke multisensorisch zu entwickeln, stellen Insellösungen für ein bis zwei Sinne dar. So werden zum Beispiel Augen und Ohren angesprochen, die Markenbotschaften stützen sich jedoch nicht gegenseitig. Als Folge wird die Markenerinnerung nicht verstärkt, sondern sogar noch geschwächt. Die NotaSensorik® hingegen entwickelt eine Marke für alle Sinne ganzheitlich, schlüssig und authentisch erlebbar. Als Ergebnis wird die Markenerinnerung verstärkt und die Differenzierung erhöht.

Sogar die Frage nach dem Geschmack von Glück kann der Multisensorik-Experte beantworten, basierend auf den ersten Ergebnissen einer Studie des Instituts Corporate Senses in Zusammenarbeit mit dem Sensorischen Forschungsinstitut SAM Sensory and Marketing International München. "Glück hat geschmacklich eine Bandbreite von cremig und süß bis hin zu balsamisch und fruchtig mit einer leicht scharfen Note", fasst Karsten Klepper zusammen.

Weiterführende Informationen zu NotaSensorik® finden Sie unter www.corporate-senses.com.

In den News suchen:

2018

Newsletter kostenlos abonnieren: