Menu
15.10.2018
INA Award Preisträger im Interview

Wie funktioniert Event in Südafrika? Ein Nachwuchstalent im Interview

Eine erfolgreiche Zeit in Afrika als Junior Projektleiter: Wir haben Bouya Kiangani Ndombasi interviewt

Die Wege in das Eventbusiness können auch verschlungen zum Ziel führen. Das hat Bouya Kiangani Ndombasi selbst erlebt. Nach vielem Kopfzerbrechen über seine Zukunft hat er sich im Alter von 19 Jahren in der Eventwelt gefunden und fühlt sich bis heute hier sehr zuhause. Mit Erfolg: Ende 2017 überzeugte er die Jury des 13. INA AWARD, Internationaler Nachwuchs Event Award und gewann Silber. Danach verbrachte er einige Zeit in Afrika und war dort als Junior Projektleiter bei einer der größten Eventagenturen Südafrikas tätig. Nach seiner Rückkehr hat er uns von seinen Erlebnissen erzählt.

Bouya, warum bist Du nach Deinen INA-Erfolg nach Afrika gegangen?

"TERRA NOVA in Kapstadt hat mir die Möglichkeit gegeben, die wollte ich nutzen. Die Agentur fungiert in Kapstadt als einer der größten DMC (Destiny Management Company) und ist für deutsche Unternehmen und Eventagenturen tätig, die im südlichen Afrika Event oder Marketing betreiben. Der Hauptfokus für TERRA NOVA liegt ganz klar bei Incentive Programmen und hier kam ich ins Spiel.“

Was wolltest Du mit der Anstellung dort erreichen. Was war Dein Ziel?

„Mein Ziel war es, so viel wie möglich aus unserer Branche zu lernen. Ich wollte die Branche in den Augen einer DMC sehen und verstehen. Und die Faktoren ihrer Arbeit kennenlernen: Mit den permanenten Herausforderungen, womit die Branche in dem Land zu kämpfen hat, die eigene und angepasste Arbeitsweise, das Auftreten gegenüber den internationalen Kunden, die interne sowie die Kommunikation nach Außenhin, das benötigte Know-How in der Branche sowie die wichtigen Do's und Donts. Mein Hauptziel war es jedoch, die gebuchten Aufgaben im Unternehmen entsprechend abzuliefern, um mir hier einen wichtigen Kunden zu sichern.“

Was hast Du Dir von dieser Anstellung erhofft?

„Was ich im Studium über die Arbeitstätigkeiten einer DMC gelernt habe, half mir stark weiter, ein erstes Gefühl für die Branche zu entwickeln. In Südafrika war nun das Handeln und die Umsetzung mit dem Wissen wichtig. Ebenso die Erfahrung und die verschiedenen Ansichten der Branche in meiner Laufbahn zu sammeln. Das war wichtig und half mir zu guter Letzt ein besseres Gefühl für den internationalen Markt zu entwickeln.“

Was waren Deine Aufgaben bei Terra Nova?

„Meine Aufgaben reichten von der Konzipierung, über die Planung bis hin zur Umsetzung der Events. Worum ich mich jedoch hauptsächlich gekümmert habe, war mehr die Optimierung der Unternehmenskommunikation nach außen hin. Hierbei optimierte ich zusammen mit Mitarbeitern von TERRA NOVA das Unternehmensimage und das Corporate Design. Das war sehr viel Verantwortung und Vertrauen, das mir von Terra Nova entgegengebracht wurde, auf der selben Seite machte es sehr viel Spaß, Unternehmensprozesse und -kommunikation zu optimieren und mein Wissen einfließen zu lassen.“

Neben der mehrmonatigen Anstellung warst Du ja in Afrika nicht untätig, denn Du arbeitest ja nicht nur für die Eventbranche….?

„Ja, ich hatte eine sehr erfolgreiche Zeit in Afrika. Neben meiner Tätigkeit bei Terra Nova habe ich unter 20 Model Management, die zu den größten drei Agenturen in Südafrika zählen als Model ebenfalls hammer Projekte gehabt, u. a. für das TFG Magazine, die größte Zeitschrift Südafrikas, zwei weitere Kampagnen, so einige Fashion Shows und Shootings und zu guter letzt Mens Health für die Juli-Ausgabe, meine persönliche Bestmarke…..“

Nach Deiner Zeit in Südafrika hast Du noch Dein Heimatland besucht?

„Ja, anschließend ging es in mein Heimatland Angola, um einige Nachforschungen bezüglich Tourismus zu machen und die wirtschaftliche Lage besser kennenzulernen. Unter anderem ging es nach Luanda, das ist die Hauptstadt von Angola, zählt zu den teuresten Städten der Welt und ist meine Geburtsstadt.  Ich konnte die Zeit aber auch super nutzen, um etwas auszuklingen und zu entspannen, was ich letztlich auch gemacht habe. Mein Fazit: Angola ist ein super schönes Land.“

Was sind Deine Pläne für die Zukunft?

„Ich arbeite aktuell zusammen mit einem Team an einigen Projekten in Deutschland für das dritte und vierte Quartal, denke aber auch wieder über eine Festanstellung nach, befinde mich jedoch noch in der Planungsphase. Bleiben wir gespannt….“

Mehr Eindrücke von Bouya gibt es im Social Web auf Facebook und Xing.

Bye bye INA. Hello BrandEx Fresh.

Neues Networking und Award-Format für den Branchennachwuchs.

  • Der INA Award wurde im Januar 2018 zum letzten Mal vergeben. Für Nachwuchstalente in der Live-Kommunikation warten mit dem BrandEx Fresh Kongress und dem BrandEx Fresh Award neue Herausforderungen und Networking-Möglichkeiten. Erstmalig wird der neue Nachwuchspreis im Januar 2019 auf dem International Festival of Brand Experience verliehen. Noch bis zum 26. November 2018 können junge Talente am Wettbewerb teilnehmen und ihr Konzept einreichen. Die Briefingaufgabe und weitere Informationen gibt es auf der BrandEx-Webseite.

Fotonachweis: Bouya Kiangani Ndombasi

In den News suchen:

2018

Newsletter kostenlos abonnieren: