Menu

Weiterbildungen Veranstaltungssicherheit

Tagesseminare und Kompaktkurse mit Fokus auf Sicherheit bei Events

Die Sicherheit von Gästen und Akteuren bei Veranstaltungen ist oberstes Gebot. In den verschiedenen Regelwerken für Veranstaltungseinrichtungen wie Bauordnung oder Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) sowie weiteren Rechtsvorschriften ist festgelegt, welche gesetzlichen Anforderungen an Agenturen, Veranstalter, Betreiber und das aufsichtführende Personal gestellt werden. Ziel muss sein, ein höchstes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Wichtig ist dabei, alle erforderlichen Maßnahmen zur Veranstaltungs- und Arbeitssicherheit, zur Vorbeugung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren sowie für eine Erste Hilfe zu treffen.

In den Kursen des Studieninstituts für Kommunikation erhalten Sie grundlegendes Wissen, um Events sicher zu planen, durchzuführen oder zu begleiten. Die Kurse richten sich an Einsteiger und Fortgeschrittene, die im Veranstaltungsbereich haupt- oder nebenberuflich oder in Marketing-, Event- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen tätig sind sowie an Leiter/innen, technische Mitarbeiter/innen, Betreiber, Eventmanager/innen von öffentlichen Einrichtungen, Hotels, Diskotheken, Eventlocations, Kleinkunstbühnen, Theatern und Freilichtbühnen, Kulturämtern und Vereinen, Schulverwaltungen sowie an aufsichtführende Mitarbeiter/innen von Veranstaltungsdienstleistern. 

Am Ende der Kurse

  • wissen Sie, worauf zu achten ist, um Veranstaltungen sicher zu planen und zu realisieren
  • können Sie Risiken und Sicherheitsmängel bei Veranstaltungen eigenständig erkennen und Maßnahmen ergreifen
  • haben Sie wichtiges Wissen zum Einsatz und Verantwortungsbereich von sachkundigen Aufsichtspersonen erlernt
  • kennen Sie die Anforderungen an Planer, Veranstalter und Betreiber, die sich aus den wesentlichen gesetzlichen Bestimmungen zur Sicherheit in Versammlungsstätten ergeben.

Zertifizierte unterwiesene Person (Veranstaltungsleitung) in Versammlungsstätten

 

Der zweitägige Kompaktkurs vermittelt Ihnen grundlegendes Wissen, um als zertifizierte, unterwiesene Person – in Zusammenarbeit mit einem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik – Veranstaltungen sicher zu planen und durchzuführen sowie Sicherheitsmängel zu erkennen. Sie lernen neben den gesetzlichen Anforderungen und Vorschriften wichtige Gefahrenpotentiale kennen und erhalten Beispiele aus der Praxis.

Inhalte (Auszug): Leitung und Aufsicht von Veranstaltungen // Einsatz und Verantwortung von Aufsichtspersonen // Arbeitsschutz und Unfallverhütung // Schutzziele der VStättVO // Betriebsvorschriften der VStättVO // Bauvorschriften der VStättVO (Bestuhlungspläne, Fluchtwege) // Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 17 und 18 (ehemals BGV C1) - "Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung" // Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik 

Der Kompaktkurs auf einen Blick:

  • Zertifizierte unterwiesene Person (Veranstaltungsleitung) - Sachkundenachweis
  • Dauer/Ablauf: 2-tägiger Kompaktkurs
  • Zielgruppe: Betreiber, Veranstalter, Agenturen, Dienstleister // Personen, die als Veranstaltungsleiter in Versammlungsstätten eingesetzt werden und die Pflichten des Betreibers oder der Betreibergesellschaft übernehmen
  • Infos unter www.studieninstitut.de/zertifizierte-unterwiesene-person

Die nächsten Termine:

  • 04. bis 05.12.2017 // Berlin
  • 06. bis 07.12.2017 // Düsseldorf

INFOS ANFORDERN:

Bestellen Sie hier unverbindlich ausführliche Informationen. Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihnen weitere Informationen senden dürfen, bspw. Einladungen zu kostenfreien Webinaren oder Branchenveranstaltungen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Sachkundige Aufsichtsperson (Technik und Aufsicht) für Veranstaltungen

   

Im zweitägigen Kompaktkurs lernen Sie Aspekte zur Gewährleistung der Veranstaltungs- und Besuchersicherheit kennen. Weiterhin erfahren Sie, wie Gefahrenpotentiale erkannt und Maßnahmen zur Vermeidung ergriffen werden können. Ferner werden Ihnen gesetzliche Anforderungen und Vorgaben zur Sicherheit von Gästen und Akteuren bei Veranstaltungen vermittelt. Der Dozent weist auf rechtliche Fallstricke hin und stellt zahlreiche Praxisbeispiele vor.

Inhalte (Auszug): Sachkundenachweis: Veranstaltungstechnik // Leitung und Aufsicht in Veranstaltungen // Arbeitsschutz und Unfallverhütung sowie Schutzziele der VersammlungsstättenVO // Grundlegende Betriebsvorschriften der VStättVO (Betreiberpflichten, Pflichten des Verantwortlichen) // Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 17 und 18 (ehemals BGV C1) - "Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung" // Grundlegende Bauvorschriften der VStättVO (Bestuhlungspläne, Abstände, Fluchtwege) // Erkennen von Gefährdungen und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen // Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik // Einsatz und Verantwortung von Aufsichtspersonen sowie Erfahrungsaustausch

Der Kompaktkurs auf einen Blick:

  • Abschluss: Sachkundige Aufsichtsperson (Technik und Aufsicht) - Sachkundenachweis
  • Ablauf/Dauer: 2 Tage
  • Zielgruppe: Betreiber, Veranstalter, Agenturen, Dienstleiter und Freiberufler Personen mit aufsichtführenden Aufgaben in einer Veranstaltung, inklusive Veranstaltungstechnik
  • Infos unter www.studieninstitut.de/sachkundige-aufsichtsperson

Die nächsten Termine:

  • 06. bis 07.11.2017 //  Berlin
  • 20. bis 21.11.2017 // Düsseldorf

INFOS ANFORDERN:

Bestellen Sie hier unverbindlich ausführliche Informationen. Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihnen weitere Informationen senden dürfen, bspw. Einladungen zu kostenfreien Webinaren oder Branchenveranstaltungen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Wiederholungsunterweisung für Veranstaltungsleiter in Versammlungsstätten und Sachkundige Aufsichtspersonen für Veranstaltungen

  

Der Gesetzgeber fordert, dass Sachkundige Aufsichtspersonen in Versammlungsstätten regelmäßig ihr Wissen auffrischen und schreibt eine jährliche Wiederholung des Seminars vor. Dies ist in der Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättVO), der jeweiligen Landesverordnung, im Arbeitsschutzgesetz und in den DGUV Vorschriften festgelegt.

Inhalte (Auszug): Relevanz der Bauvorschriften, Betriebsvorschriften und Ordnungswidrigkeiten der VStättVO / SBauVO // Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 17 und 18 (ehemals BGV C1) - "Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung" // Einsatz und Verantwortung der Veranstaltungsleitung // Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik // Erfahrungsaustausch

Das Seminar auf einen Blick:

  • Abschluss: Wiederholungsunterweisung für Sachkundige Aufsichtspersonen - Sachkundenachweis
  • Zielgruppe: Betreiber von Versammlungsstätten, Veranstalter, Agenturen, Dienstleister und Freiberufler // Personen mit aufsichtführenden Aufgaben in einer Veranstaltung, die das Seminar "Zertifizierte unterwiesene Person (Veranstaltungsleitung)" oder „Sachkundige Aufsichtsperson (Technik und Aufsicht)“ absolviert haben
  • Dauer: 1 Tag
  • Infos unter www.studieninstitut.de/wiederholungsunterweisung-sap

Die nächsten Termine:

  • 08.11.2017 // Berlin
  • 09.11.2017 // Düsseldorf

INFOS ANFORDERN:

Bestellen Sie hier unverbindlich ausführliche Informationen. Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihnen weitere Informationen senden dürfen, bspw. Einladungen zu kostenfreien Webinaren oder Branchenveranstaltungen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen

 

Im Kompaktkurs Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen erfahren Sie, was Sie bei der Erstellung eines Sicherheitskonzeptes beachten sollten, mit welchen Themen und Inhalten Sie sich dabei auseinandersetzen müssen und wie ein solches Konzept verwendet wird.

Da sich neben Betreibern,Veranstaltern, Agenturen und Fachplaner auch genehmigende Behörden und Versicherer mit Sicherheitskonzepten für Veranstaltungen auseinandersetzen, diese überprüfen und genehmigen müssen, heißen wir diese Gruppen herzlich in unserem Seminar willkommen.

Inhalte (Auszug): Was ist „Veranstaltungssicherheit“, Rolle und Relevanz von Sicherheitskonzepten für Veranstaltungen, gesetzliche Anforderungen und Vorgaben, Grundlagen des Sicherheitskonzeptes (Aufbau und Struktur, Schutzziele, Risiken und Gefährdungen, Risikobeurteilung, Maßnahmenentwicklung), Prüfaspekte eines Sicherheitskonzeptes, Best Practice Beispiele

Der Kompaktkurs auf einen Blick:

Die Starts:

  • Termin 2018 folgt // Düsseldorf

INFOS ANFORDERN:

Bestellen Sie hier unverbindlich ausführliche Informationen. Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihnen weitere Informationen senden dürfen, bspw. Einladungen zu kostenfreien Webinaren oder Branchenveranstaltungen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Über das Studieninstitut

Das Studieninstitut für Kommunikation ist seit 1998 Spezialist für berufsbegleitende und praxisorientierte Ausbildung, Weiterbildung, Traineeprogramme und Inhouse-Schulungen. Der Fokus liegt auf Eventmanagement, Kommunikation, Online-Marketing und Wirtschaft. Angesprochen sind Einsteiger, Fachkräfte und Führungskräfte. Das Studieninstitut für Kommunikation ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Ausgewählte Lehrgänge sind als Fernunterricht durch die ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) staatlich zugelassen. Das Studieninstitut hat Standorte in Berlin, Hamburg, München. Der Hauptsitz ist in Düsseldorf.

>> www.studieninstitut.de