Menu
20.06.2017
Terror: Vorbereitet für den Ernstfall? Notfall- und Krisenmanagement für Events// Deutsche Sicherheits-Konferenz informiert

Events: Deutsche Sicherheits-Konferenz zu Notfall- und Krisenmanagement

Terror: Vorbereitet für den Ernstfall? Notfall- und Krisenmanagement für Events// Deutsche Sicherheits-Konferenz informiert

Marketing-Events, Messen, Kongresse oder auch Sport- und Kulturveranstaltungen sind vermehrt Ziele radikaler Terroristen. Das zeigen die Anschläge von Berlin, Dortmund, Paris, Nizza, Beirut, jüngst Teheran, Manchester und London. Wie sich Event-Veranstalter, Agenturen und Anbieter von Locations auf die zunehmend schwierigeren Sicherheits-Anforderungen vorbereiten können, führt die Deutsche Sicherheits-Konferenz am 13. November 2017 im Messe- und Kongresszentrum Dortmund aus. Im Fokus: Sicherheitskonzepte und ihre Durchführung sowie Vorbereitungen für den Ernstfall.

Die Konferenz wendet sich an Veranstalter in Unternehmen, Verbänden und Vereinen sowie an Fach- und Führungskräfte aus Kongresscentern, Stadthallen, Eventlocations, Behörden und Kommunen, Veranstaltungs- und Medientechnik, Arbeits- und Brandschutz, von Versicherungsträgern sowie aus Brandschutz, Rettungswesen und Gefahrenabwehr. Michael Hosang vom Studieninstitut für Kommunikation, einer der Initiatoren, sagt: „Eine ‚Vogel-Strauß-Politik’ hilft nicht weiter. Alle bestehenden Sicherheitsvorkehrungen müssen auf den Prüfstand, um nötige Weiterentwicklungen und Optimierungen zu erreichen.“ Weitere Initiatoren sind Olaf Jastrop, Unternehmensberater und Sachverständiger für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit sowie Peter Blach vom BlachReport. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH und vom Unternehmen Chips at Work.

Ausführliche Infos zu den Inhalten, Rednern und vor allem zur Anmeldung für die Konferenz folgen in Kürze.

Bildquelle: ©Halfpoint-Fotolia.com

In den News suchen:

2017

Newsletter: