Menu
Pressemitteilung vom 06.09.2018

NAWUMO: Mein Startschuss für die große Bühne

Interview mit Janina Beck, gemeinsame Siegerin mit Carsten Heling des NAWUMO 2017. Beim diesjährigen Wettbewerb wird die RTL-Reporterin und Moderatorin in der Jury sitzen.

Janina Beck im Studieninstitut-Interview

Janina, warum hast Du 2017 am NAWUMO-Wettbewerb teilgenommen?

Janina: Um ehrlich zu sein, hat mich der Name NAWUMO damals so richtig neugierig gemacht! Ich hatte bei Xing die Anzeige vom Studieninstitut für Kommunikation gesehen und dachte mir - das ist genau das wonach ich schon lange suche! Ein Casting für junge Moderatoren, die gerne in der Event-Branche Fuß fassen möchten! Das ist eine einmalige Chance. Für mich war sofort klar, dass ich mitmachen muss - nicht nur um zu gewinnen, sondern vor allem weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Jury mein Können als Moderatorin einschätzt. So ein Urteil habe ich nämlich vorher noch nie von Außenstehenden gehört. Man bekommt ja sonst eher nur Feedback von Freunden oder der Familie.

Was hat Dir persönlich der Sieg am Wettbewerb gebracht? Welche Erfahrung hast Du dadurch gewonnen?

Janina: Der Sieg hat mir die tolle Chance gegeben, das erste Mal Luft auf der Bühne als Moderatorin zu schnuppern und das vor einem wirklich großen Publikum in den Dortmunder Westfalenhallen. Ich stehe sonst als Reporterin fürs Fernsehen vor der Kamera. Die Erfahrung, die ich durch die Moderation des INA-Awards machen durfte, hat mir gezeigt, dass mir die Live-Moderation auf der Bühne einfach unglaublich viel Spaß macht. Zusätzlich haben sich tolle Kontakte entwickelt, durch die ich nach meinem Sieg für weitere Event-Moderationen gebucht wurde. Man kann also sagen, meine Teilnahme beim NAWUMO war der Startschuss für mich als Moderatorin zu arbeiten.

Warum sollten Interessenten am NAWUMO-Wettbewerb teilnehmen?

Janina: Junge Leute, die das Ziel haben als Moderator oder Moderatorin zu arbeiten, sollten unbedingt mitmachen, weil der NAWUMO in meinen Augen deutschlandweit die einzige Chance ist, vor einer Fachjury sein Können unter Beweis zu stellen. Ich habe am Casting-Tag so viele wertvolle Tipps mitgenommen und zusätzlich wahnsinnig nette Mitstreiter kennengelernt, mit denen heute noch Kontakt besteht. Und die Aussicht auf den Gewinn ist natürlich Ansporn genug, sich zu bewerben.

Kannst Du angehenden ModeratorInnen einen guten Rat geben und wenn ja, welchen?

Janina: Mein Tipp ist auf jeden Fall: Sei du selbst! Es bringt nichts, eine Show abzuziehen und in eine Rolle zu schlüpfen. Sicherlich gehört ein bisschen Entertainment zum Job des Moderators dazu, aber nur mit der eigenen Persönlichkeit kann man sein ganzes Potenzial in der Branche entfalten! Außerdem ist es wichtig, dass man wirklich mit Leidenschaft und Spaß an die Sache rangeht. Gute Vorbereitung ist zwar alles, aber man sollte sich nicht zu sehr unter Druck setzen - denn am Ende geht es bei diesem Job um gute Unterhaltung des Publikums und nicht darum, Fakten runterzurattern.

Welche Eigenschaften braucht man, um als ModeratorIn Erfolg zu haben?

Janina: Ich denke, man braucht ein Talent, die Menschen zu erreichen und das geht nur über Emotionen. Reines Ablesen der Moderationskarten bringt keinen weiter. Denn als Event-Moderator passieren immer Dinge, auf die man sich nicht vorbereiten kann. Deshalb sollte man als ModeratorIn auf jeden Fall spontan sein und wissen, wie man vielleicht auch mal unangenehme Situationen charmant überbrückt.

Fotonachweis: Janina Beck, Selda-Photography

In den Pressemitteilungen suchen:

2018

Petra Zimmermann

Fragen?

Petra Zimmermann
M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fon: +49 151 730 332 60
Mail: pzimmermann@studieninstitut.de