Menu
04.12.2017
International Festival of Brand Experience

Brand Experience: Neues Festival mischt ab 2019 die Branche auf

FAMAB, BEST OF EVENTS, Studieninstitut und BlachReport rufen neues Format ins Leben // ab 2019 wird es das „International Festival of Brand Experience“ geben

Auf der FAMAB-Preisverleihung am 23. November wurde ein neues Branchenkapitel aufgeschlagen: BlachReport, BEST OF EVENTS, FAMAB und das Studieninstitut für Kommunikation rufen gemeinsam ein neues Format ins Leben. Dabei wird Dortmund zukünftig zentraler Anziehungspunkt für die Branche und Heimat eines neuen Festivals: Die erste Ausgabe des International Festival of Brand Experience wird am 8. Januar 2019 stattfinden.

Den Auftakt der Veranstaltung wird ein Kongress am Vortag der BOE bilden, der mit verschiedenen Formaten interaktiver Ausrichtung wie beispielsweise Foren, Workshops, Bar-Camps, World-Cafés u.v.m., relevante Branchenthemen und Trends beleuchten wird. Am Abend werden dann mit dem Brand Experience Award die besten Arbeiten der Branche ausgezeichnet, die bei der anschließenden Party gebührend gefeiert werden können. Abgerundet wird das Festival durch die BOE, die führende Fachmesse für Erlebnismarketing, die gleich im Anschluss stattfindet.

Beim neuen Brand Experience Award fließen die bekannten Award-Formate der Initiatoren (BEA Award, Famab Award, Famab New Talent Award und INA Award) zusammen. Ab Anfang 2018 werden interdisziplinäre Projektgruppen die Details der Umsetzung, wie bspw. die Bildung eines Kuratoriums für den Kongress und die Definition der Award-Kategorien, weiter vorantreiben.

Das International Festival of Brand Experience ist ganz klar auf Wachstum ausgerichtet. Für die Zukunft können sich weitere Formate unter dem Dach der Veranstaltung bilden, sogar eine Ausweitung auf zwei Tage ist vorstellbar. Die Initiatoren laden alle interessierten Akteure der Branche ein, ihre Ideen und Impulse einzubringen und aktiv an der Entwicklung des Festivals mitzuwirken.

Die Initiatoren sind stolz auf ihr neues Projekt:

„Unser gemeinsames Ziel ist es, mit dem International Festival of Brand Experience eine moderne Plattform für die Branche zu kreieren, die stark auf Interaktion und inhaltliche Mehrwerte für die Besucher fokussiert ist. Dabei war uns von Anfang an auch die internationale Ausrichtung wichtig. Durch die Bündelung der Kräfte wird neues Potenzial freigesetzt, das die Wahrnehmung unserer Branche auch außerhalb unserer Landesgrenzen noch verstärken wird“, so Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer des FAMAB.

„Ich bin überzeugt, dass unsere Branchen-Events eine feste Heimat brauchen. Einen Ort, wo sich alle Akteure treffen und ihre Anliegen und Ideen diskutieren. Und ich wünsche mir, dass dieser Ort Dortmund ist. Dort hat die BOE als führende Fachmesse für Erlebnismarketing bereits Maßstäbe im Hinblick auf ein Branchen-Forum gesetzt“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin Westfalenhallen Dortmund GmbH.

„Wir glauben, dass unsere Branche endlich eine regelmäßige weitgreifende und spannende inhaltliche Auseinandersetzung mit sich und anderen braucht. Eine international relevante Veranstaltung mit unterschiedlichsten Formaten unter einem Dach ist dafür der Königsweg“, erklärt Peter Blach, Chefredakteur BlachReport

„Das Zusammenwachsen von Märkten und Ideen gewinnt in unserer globalen Welt immer stärker an Bedeutung. Mit dem Festival schaffen wir eine Plattform für den interdisziplinären Austausch von erfahrenen Branchenplayern bis hin zum internationalen Nachwuchs.“ schließt Michael Hosang, Geschäftsführer Studieninstitut fürKommunikation, ab.

Bildnachweis v.l.n.r.: Jan Kalbfleisch (Geschäftsführer FAMAB e.V.), Sabine Loos (Hauptgeschäftsführerin Westfalenhallen Dortmund GmbH), Rudolf Watzlawek (Sales Manager BlachReport), Jörn Huber (Vorstandsvorsitzender FAMAB Kommunikationsverband e. V.) und Michael Hosang (Geschäftsführer Studieninstitut für Kommunikation), Foto: © FAMAB / Peter Jammernegg

In den News suchen:

2017

Newsletter: