Menu
09.12.2016
Personal in der MICE-Industrie - Ergebnisse einer Studie helfen bei der Suche nach den Besten der Branche.

Personal in der MICE-Industrie: Studienergebnisse helfen bei der Suche nach den Besten.

Programmhinweis: unsere Keynote auf dem CAREER HUB – Recruiting in der MICE-Industrie.

Gastbeitrag von Prof. Dr. Bernd Schabbing (ISM - International School of Management) und unser Keynote- Speaker vor der Diskussionsrunde Career Check im Rahmen des CAREER HUB, Tag 2 der Messe BEST OF EVENTS INTERNATIONAL 2017

„Gutes Personal gewinnen und dann vor allem ans Unternehmen binden wird in heutigen Zeiten immer schwerer. Zugleich sind Mitarbeiter gerade im Dienstleistungssektor wichtigstes Differenzierungsmittel der Unternehmen – und damit entscheidend für langfristigen Erfolg. Das hat auch die MICE Branche vielfach erkannt – und macht zugleich mit den neuen Absolventen der „Generation Y“ überraschende neue Erfahrungen, weil diese sich oft nicht einfach in die Erwartungen und den Arbeitsprozess integrieren lassen. Offensichtlich funktionieren zudem auch alte Anreizsysteme nicht mehr wie früher, sodass die Arbeitgeber mit den altbewährten Personalgewinnungsverfahren immer weniger Erfolg haben. Es besteht also vielfach Handlungsbedarf – und auch eine gehörige Portion Vorbehalte und Klischees gegenüber den Neuen, die sich aus Sicht mancher Alter Hasen doch nur „selbst verwirklichen“ und „gar nicht mehr richtig arbeiten“ wollen …
Um genauer zu erfahren, was Absolventen und Arbeitgeber an Erwartungen, Angeboten und Wünschen verbindet und trennt, wurden 2015 über 300 Absolventen von Event- und MICE-Studiengängen in Deutschland sowie verschiedene MICE-Unternehmen zu ihren jeweiligen Erwartungen und Leistungsangeboten befragt. Danach wurden die Ergebnisse gegenübergestellt und Lücken und Deckungen in Erwartungen und Angeboten identifiziert. Davon ausgehend wurden Optimierungsempfehlungen für Angebot, Auswahl und Einbindung Neuer Mitarbeiter im Unternehmen abgeleitet.
Die Ergebnisse der Studie zeigen deutliche Fits und Gaps zwischen Erwartungen, Schwerpunkten und Angeboten von Arbeitgebern und Berufseinsteigern. So sind Karrieremöglichkeiten und die Übernahme von Verantwortung für Absolventen und Arbeitgeber gleichermaßen wichtig – allerdings suchen die Absolventen hier zugleich auch das Coaching und die Bestätigung durch den Arbeitgeber – sowie Weiterbildungsangebote. Dies wird allerdings von den Arbeitgebern oft wenig beachtet bzw. angeboten. Was den Absolventen aber noch wichtiger als dies ist, ist ein gutes Betriebsklima, eine angemessene Vergütung, eine sinnvolle Arbeit sowie eine gewisse Work-Life-Balance.
Das aber haben nur die wenigsten Arbeitgeber „auf dem Schirm“ oder können es anbieten. Sie gehen vielmehr davon aus, dass andere materielle Anreize wie Dienstwagen, Diensthandy und Dienstlaptop, aber auch das Image ihres Unternehmens für die Absolventen sehr wichtig ist – was häufig so nicht mehr stimmt.
Und diese Forderungen der Berufseinsteiger haben es ja auch in sich – gutes Betriebsklima, wenig Überstunden, mal einen Tag in der Woche Überstundenausgleich – und dann auch noch mehr Geld – wo ist das in der MICE Branche schon zu finden?
Doch zugleich haben die Absolventen ein durchaus realistisches Bild auf das, was sie im Beruf erwartet. Sie wissen, dass 35.000 Euro Jahresbrutto schon ein gutes Einstiegsgehalt sind, dass die Branche insgesamt wenig attraktive Arbeitszeiten und stressige Arbeit bereithält. Doch innerhalb dieser Rahmenbedingungen erwarten sie vom Arbeitgeber Flexibilität – und sind im Gegenzug bereit, diese auch selber zu geben. So sind Überstunden, Wochenend- und Abendarbeit kein Problem – wenn der Job und das Team Spaß macht, sie selber Verantwortung tragen dürfen und wenn es nicht zu 60 Wochenstunden Regelarbeitszeit ohne Lohn- und Zeitausgleich führt.
Wenn der Arbeitgeber dazu noch gestattet, dass die neuen Mitarbeiter während der Arbeitszeit auch mal privat im Netz surfen, der Vorgesetzte ihnen laufendes Feedback zu ihrer Arbeit gibt und auch mal ihre Arbeit lobt, zudem laufend passende Weiterbildungen und auch ein paar zusätzliche Urlaubstage im Jahr angeboten werden – dann ist der Deal fast perfekt. Und dann sind die neuen Mitarbeiter auch zu besonderem Engagement bereit.
Dies allerdings ist für viele Bereiche und Betriebe der MICE Branche wirklich Neuland und eine kleine Revolution – und die „alte Schule“ wird gerade von denen, die sich dort mit viel Mühe hocharbeiten mussten, bis aufs Messer verteidigt und konsequente Einbindung und „Unterwerfung“ der Neuen in die bisherigen Verfahren, Strukturen, Hierarchien und Arbeitsweisen gefordert.
Zugleich haben in den letzten Jahren viele Round Tables, Diskussionen und Präsentationen auf den Branchentreffs wie IMEX, MEXCON und Verbandsversammlungen von EVVC und GCB gezeigt, dass Bewegung in die Branche gekommen ist und auch einige Unternehmen hier schon voranschreiten – mit gutem Erfolg und wenig Problemen dabei, dass sich auch das Unternehmen mal flexibel zeigt.“

LIVE erleben Sie Prof. Schabbing auf der BOE und hier auf dem CAREER HUB des Studieninstituts für Kommunikation.
Wann? Am 19. Januar 2017
11:00 Uhr bis 11:10 Uhr
Titel der Key Note: „Was Berufseinsteiger erwarten - und was Arbeitgeber fordern“
Wo: Halle 7, Stand 7. A12

Im direkten Anschluss daran:
11:10 bis 12:00 Uhr
Career Check: Im Expertentalk erläutern Unternehmensberater zusammen mit Dozenten und vor allem berufstätigen, erfolgreichen Eventmanagern, worauf es im Job ankommt, wie man sich auf diese Branche vorbereitet und welche Berufsbilder es gibt. Interessierter Zuhörer erfahren ferner, wie die Anforderungen der künftigen Arbeitgeber und suchenden Unternehmen überhaupt aussehen und wie sich interessierte Nachwuchskräfte zielgerichtet bewerben können. Die Teilnehmer dieser Runde sind selbst in Führungspositionen oder streben sie an und können aus erster Hand ihr Praxiswissen und ihre Tipps vermitteln.
…mit Klaus Grimmer, Geschäftsführer, Unternehmensberatung GmbH kg-u// Anja Pommerel, Geschäftsführerin, POMMEREL Live-Marketing GmbH// Johanne Schmidt, Auszubildende, POMMEREL Live-Marketing GmbH// Sebastian Deeg, Prokurist/ Marketing Manager, DEEG exhibition & more GmbH//

Ihr Kontakt schon jetzt zum Autor:
Prof. Dr. Bernd Schabbing
Leiter des Department Tourismus und des BA Tourism & Event Management
Sprecher des Qualitätszirkels Veranstaltungs- und Eventstudium 
ISM - International School of Management (Standort Dortmund)
Fon: +49 231-975139-791
bernd.schabbing@ism.de 
 

In den News suchen:

2017

Newsletter: