Menu
02.09.2016
Online-Marketing-Manager (IHK): Was es bringt und was Sie lernen.

„Komplett-Paket hat mich überzeugt“ – was der Lehrgang Online-Marketing-Manager/in bringt

Bringt der berufsbegleitende Lehrgang Online-Marketing-Manager/in (IHK) den erhofften Effekt für den Job? Eine Absolventin erzählt…

Online-Marketing-Managerin (IHK) Manuela Stascheit arbeitet erfolgreich bei der Fortuneglobe GmbH München, einer Full-Service-Agentur für E-Commerce-Lösungen. Sie hat den berufsbegleitenden Lehrgang Online-Marketing-Manager/in (IHK) beim Studieninstitut absolviert. Warum sie ihre Entscheidung nicht bereut und welchen Nutzen die Weiterbildung für ihre Karriere hat, erzählt sie im Interview. Das Gespräch führte Petra Zimmermann.
Studieninstitut: "Frau Stascheit, Sie haben beim Studieninstitut den berufsbegleitenden Lehrgang Online-Marketing-Manager/in (IHK) absolviert. Wie und warum haben Sie sich dazu entschlossen?"
Manuela Stascheit: "Ich hatte meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation erfolgreich beendet und da ich ausschließlich in der Online-Branche tätig bin, suchte ich nach einer Weiterbildung, die sich tiefer mit dem Thema Online Marketing / Kommunikation befasst. Mir war sehr wichtig, dass es kein Schnellkurs von fünf Tagen ist. Die einjährige Weiterbildung hat mich sofort angesprochen, da ich mir selbst gut vorstellen konnte, innerhalb eines Jahres das Wissen aufzubauen."
 
Studieninstitut: "Welche Inhalte haben Sie am meisten überzeugt?"
Manuela Stascheit: "Letztendlich hat mich das Komplett-Paket überzeugt. Ich wollte gerne so viele Themen wie möglich mit dieser Weiterbildung abdecken, was durch das Studieninstitut auch sehr gut gelungen ist. Ich beschäftige mich schon lange mit Web-Analyse, sodass dieser Punkt eine gute Auffrischung war. Durch die Inhalte Online PR und Email-Marketing kann ich nun Kunden auch in diesen Themen sehr gut beraten."
 
Studieninstitut: "Konnten Sie das Erlernte auch im Job anwenden?"
Manuela Stascheit: "Auf jeden Fall, ja. Online PR und Email-Marketing, sowie das Thema Projekt-Management haben mir sehr geholfen. Mit Hilfe der Kurse war ich zum Beispiel in der Lage fortlaufende Email-Kampagnen zu erstellen. Für einen anderen Kunden kam mir das Wissen um Projektmanagement und Usability sehr gelegen, da wir hier die Website neu aufgebaut haben. Ein weiteres Projekt war eine komplette SEO-Optimierung, die erfolgreich umgesetzt und fortgeführt werden konnte."
 
Studieninstitut: "War Ihnen die Ausbildung praxisorientiert genug?"
Manuela Stascheit: "Man wünscht sich natürlich immer Praxis, aber für ein Fernstudium war es meiner Meinung nach angemessen und die Dozenten sind immer auf unsere Wünsche eingegangen, wenn wir mehr Praxis gewünscht haben."
 
Studieninstitut: "Wie sehr haben die Dozenten Ihre beruflichen Erfahrungen in die Seminare mit eingebracht"?
Manuela Stascheit: "Die Dozenten haben so gut wie es ging darauf geachtet, dass Teilnehmer mit weniger Erfahrung gut mitkommen und Teilnehmer mit mehr Erfahrung sich nicht langweilen. Natürlich lässt es sich nicht vermeiden, dass man manchmal viele Bereiche schon kennt, jedoch konnte ich zum Beispiel trotz meiner Erfahrung in der Web-Analyse noch neue Sachen dazulernen."
 
Studieninstitut: "Wie fanden Sie die Teilnehmerzusammensetzung, Kompaktheit des Studiums, Betreuung…?"
Manuela Stascheit: "Die Zusammensetzung der Teilnehmer war recht interessant, da viele unterschiedliche Branchen aufeinandergetroffen sind (Tourismus, Handel, Dienstleister etc.). Mit einigen Teilnehmern habe ich noch Kontakt und es gibt auch noch unsere Whats App-Gruppe, in man sich hin und wieder zu bestimmten Themen austauscht. Manchmal gab es Unklarheiten, die im Selbststudium mit den Lehrheften aufkamen. Hierfür nahmen sich die Dozenten auch immer Zeit und oft konnte man diese Fragen auch noch nach dem Kurs besprechen, wenn man währenddessen nicht dazu gekommen ist. Über die Betreuung kann ich mich nicht beklagen. Auch hier ist man immer auf unsere Wünsche eingegangen, selbst als es nur darum ging, das Mittagessen ein wenig vielfältiger zu gestalten."
 
Studieninstitut: "Wie gestaltete sich der Zusammenhalt im Seminar selbst – mit den anderen Teilnehmern?"
Manuela Stascheit: "Alle Teilnehmer haben sich immer verstanden. Oft kamen auch Teilnehmer anderer Kurse zu uns, die natürlich herzlich aufgenommen worden sind. Aufgrund der teilweise unterschiedlichen Branchen waren auch die Gruppenarbeiten immer sehr interessant, da einige Punkte natürlich aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wurden. Auch vor den Prüfungen gab es einen guten Zusammenhalt. Einige von uns hatten sich einen Tag vorher getroffen und zusammen gelernt."
 
Studieninstitut: "Was würden Sie sich noch wünschen?"
Manuela Stascheit: "Der Zeitpunkt der Webinare war für mich leider nicht immer optimal, da ich oftmals erst um 19 Uhr aus dem Büro herauskam. Die Webinare werden zwar aufgezeichnet, jedoch ist es immer besser, live mitzuhören."

Studieninstitut: "Was würden Sie zum Abschluss anderen raten? Was sollte man sich z.B. im Vorfeld bei einer berufsbegleitenden Weiterbildung bestens und gut überlegen?"
Manuela Stascheit: "Man sollte sich auf jeden Fall fragen, ob die Entfernung für einen selbst in Ordnung ist. Da ich in München wohne, war natürlich ein gewisser zeitlicher und auch monetärer Aufwand damit verbunden. Man sollte auch auf keinen Fall zögern, den Arbeitgeber um Unterstützung zu bitten. Auch ist eine Weiterbildung an sich sehr zeitintensiv. Hier muss man sich im Klaren darüber sein, dass man sehr viel privat lernen muss. Auch wenn Themen für einen selbst nicht relevant sind, werden sie ja doch in der Prüfung abgefragt. Immer von Vorteil ist auch eine gute Beratung, in der man nochmal sicherstellt, in wieweit die Weiterbildung einen auch voranbringt und welche Türen einem danach auch geöffnet werden."

Bildquelle Manuela Stascheit: privat
Unternehmens-Information: Die Fortuneglobe GmbH mit Hauptsitz in München betreut seit mehr als 10 Jahren als Full-Service-Agentur namhafte Kunden mit individuellen und innovativen E-Commerce-Lösungen bei der Umsetzung und dem Betrieb von mittlerweile über 30 Onlinehops und zahlreichen Anbindungen an Versenderportale wie eBay, Zalando, Amazon, Karstadt, Otto. Das Unternehmen verfolgt dabei für seine Kunden ein ganzheitliches Konzept aus den Bereichen Webdesign, Marketing, Forderungsmanagement, Logistik und technische Umsetzung.


In den News suchen:

2017

Newsletter: